Zend Framework Migration

Das Zend Framework 1 wird bereits seit dem 28.09.2016 nicht mehr weiter entwickelt und von offizieller Seite unterstützt. Eine Migration ist hier dringend angeraten, da die Sicherheit der Software dauerhaft nicht gewährleistet werden kann. Trotzdem scheuen viele Entwicklerteams den Schritt, ihre alten Zend Framework 1 Projekte zum Zend Framework 3 zu migrieren.

Das Zend Framework 2 wird im Rahmen des Long Term Support zwar noch bis mindestens 2018 unterstützt. Für das Zend Framework 2 wird es in den kommenden Jahren zwar noch Bugfixes und Security-Fixes geben, wesentliche neue Features werden aber voraussichtlich nicht mehr dazu kommen. Somit ist auch hier ein zeitnaher Wechsel zum Zend Framework 3 angebracht. Allein der Performance-Gewinn durch den Wechsel auf das ZF3 ist diesen Schritt mehr als wert.

Der richtige Zeitpunkt für die Migration vom ZF1 oder ZF2 zum ZF3 ist dabei ganz eindeutig bestimmbar: es ist jetzt soweit! Hierbei sollten Sie jedoch zwingend schrittweise vorgehen, um nicht in die ungünstige Situation zu geraten, dass Sie ihre alte Anwendung und ihre neue Anwendung parallel weiter entwickeln müssen. Um sich bei dieser Zend Framework Migration nicht zu verzetteln hat sich folgende Vorgehensweise bewährt:

  • Sichtung des Bestandsprojektes (ZF1, ZF2, anderes Framework oder individuelles Setup).
  • Festlegung, ob der Wechsel zu einer klassischen MVC Anwendung auf Basis von Zend\Mvc oder auf eine modernere Middleware Anwendung auf Basis von Zend\Expressive erfolgen soll.
  • Aufstellung eines schrittweisen Migrationsplans. Dabei muss darauf geachtet werden, wie stark das alte Framework in die Anwendung integriert ist. Es sollte bei der Migration eine bessere Entkopplung Ihrer Anwendung vom eingesetzten Framework erzielt werden.
  • Sicherstellen eines Parallelbetriebs von ZF3 mit der alten Anwendungsstruktur (hier hat der Middleware-Ansatz einen großen Vorteil). Dabei ist die Einführung des Composers (falls noch nicht eingesetzt) und eines sinnvollen Autoloadings unerlässlich.
  • Durchführung der definierten Schritt aus dem Migrationsplan. Hierbei könnten zuerst die alten Controller migriert werden und erst später der Model-Layer oder die Formularklassen. Wichtig ist, dass zu keinem Zeitpunkt möglichst kein Bereich der Anwendung doppelt gepflegt werden muss.

Es hat sich in der Vergangenheit bei verschiedenen Migrationsprojekten bewährt, eine Migration wie folgt zu planen und durchzuführen:

  • Sicherstellen, dass alle Mitglieder des Entwicklungsteams einen einheitlichen Kenntnisstand über das Zend Framework 3 erhalten. Dies kann idealerweise durch eine Inhouse Schulung erfolgen oder durch ein Selbststudium mithilfe des Zend Framework 3 Buchs.
  • Kickoff mit einem drei- bis fünftägigen Workshop, in dem sich das Team zusammen mit dem Coach Ralf Eggert einen Überblick über die Anwendung verschafft und einen Migrationsplan aufstellt. Zudem sollten bereits erste elementare Schritte für die Migration vorgenommen werden.
  • Regelmäßige, projektbegleitende Betreuung des Teams durch den Coach. Dies kann vor Ort erfolgen, wobei aus Organisationsgründen meistens mindestens zwei Tage eingeplant werden sollten. Alternativ kann die Betreuung auch Remote erfolgen, z.B. per TeamViewer.
  • Im Vordergrund steht bei dieser Vorgehensweise, dass Ihr Team die Migration weitestgehend selber durchführt und der Coach die meiste Zeit beratend zur Seite steht. Die komplette Migration einer Anwendung auszulagern, hat sich in den seltensten Fällen bewährt.

Wenn Sie Fragen zu Ihrem Migrationsprojekt haben, kontaktieren Sie uns gerne jederzeit.

Zend Framework 3 Buch
von Ralf Eggert

Zend Framework 3 Buch
mit Stellenanzeigen und Projektausschreibungen

Zend Framework Center